Konkrete Hilfe

Machen Sie mit!

Kostenloser "Stromspar-Check PLUS" spart Energie und Geld

Zwei Frauen stehen am offenen Kühlschrank und schauen auf ein ThermometerDer kostenlose "Stromspar-Check PLUS" spart Energie und Geld. Foto: Marco Wagner

Seit 2009 sind die Stromsparhelfer der CarMen gem. GmbH, der Beschäftigungsgesellschaft unseres Caritasverbandes, unterwegs und bieten einen kostenlosen Stromspar-Check an. Teilnahmeberechtigt sind alle Menschen, die Arbeitslosengeld II, Sozialhilfe oder Wohngeld beziehen. Beim ersten Hausbesuch führen die Stromsparhelfer eine Analyse des Verbraucherverhaltens durch. Waschmaschine, Elektroherd, Kühlschrank, Lampen, Computer, Warmwasserbereiter oder Fernsehgeräte werden überprüft. Anhand eines Mess- und Auswertungsprotokolls werden qualifizierte Ratschläge zum Stromsparen gegeben.

Beim zweiten Besuch installieren sie kostenlos Energiesparlampen, schaltbare Steckerleisten, TV-Abschalter und andere energiesparende Geräte. Diese Soforthilfen können pro Haushalt einen Wert von bis zu 70 Euro haben. Außerdem erhalten alle Teilnehmer einen detaillierten Stromspar-Fahrplan, individuell auf ihren Haushalt abgestellt sowie qualifizierte Ratschläge, wie der Stromverbrauch mit einfachen Mitteln weiter reduziert werden kann.

Zahlen, die für sich sprechen

Zum Stichtag 31. Oktober 2016 nahmen bereits 1860 Haushalte teil. Es konnten pro Jahr mehr als 945.000 KWh Strom, fast 611.000 kg CO2 sowie 25,5 Mio. Liter Wasser eingespart werden. Darüber hinaus wurden in den teilnehmenden Haushalten kostenlose Soforthilfen im Wert von ca. 133.000 Euro eingebaut. Bis zu 187 Euro Energiekosten pro Jahr konnten die teilnehmenden Haushalte einsparen.

Langzeitarbeitslose werden zu Stromsparhelfern ausgebildet

Das Besondere an der Aktion: Die Stromsparhelfer sind selbst ehemals langzeitarbeitslose Menschen. Sie bekommen eine theoretische und praktische Einweisung durch qualifizierte Trainer der regionalen Energie-Agenturen. Unsere Stromspar-Checker sind ausgebildete Serviceberater für Energie- und Wasserspartechnik (HWK).

Einzigartige Kombination aus Sozialpolitik und Umweltpolitik

Der Stromspar-Check, der über die Klimaschutzinitiative des Bundes-Umweltministeriums finanziert wird, verknüpft Sozial- und Umweltpolitik. Georg Cremer, Generalsekretär des Deutschen Caritasverbandes betont: "Die Schulung langzeitarbeitsloser Menschen stärkt deren Chancen auf dem Arbeitsmarkt; die Hilfe bei der Senkung der Stromkosten entlastet Haushalte mit geringen Einkommen. Das Projekt will eine Bevölkerungsgruppe ansprechen, um die sich die Umweltschutzpolitik zu wenig gekümmert hat."

Galerie

Download

Kostenloser Stromspar-Check

Stromspar-Check für einkommensschwache Haushalte