Prävention

Sucht

Informieren und sensibilisieren - Suchtberatung setzt auf Präventionsarbeit

Jugendliche im Stuhlkreis, Lehrerin an der TafelUnterricht einmal anders: Auf dem Stundenplan steht kein Mathe oder Erdkunde, sondern Suchtprävention. Foto: Marco Wagner

Unterricht einmal anders

Auf dem Stundenplan steht kein Mathe oder Erdkunde, sondern Suchtprävention. Unsere Fachkräfte sind regelmäßig in Schulkassen zu Gast, um mit den Jugendlichen das Thema "Sucht" zu bearbeiten. Viele Schüler wissen wenig über die Gefahren des Konsums von Alkohol oder Drogen sowie die möglichen Hilfesysteme. Unsere Fachkräfte bieten Prävention an, um mit den Jugendlichen ins Gespräch zu kommen und sie zu informieren bzw. zu sensibilisieren.

 

Unser Ziel ist, die sozialen und persönlichen Kompetenzen der Kinder und Jugendlichen zu fördern, um sie für schwierige Lebenssituationen und ein Leben ohne Abhängigkeiten zu stärken. Alkohol, Drogen oder Internet - die Sucht hat viele Gesichter und kann ein ganzes Leben auf den Kopf stellen.

Ohne Vertrauen geht es nicht: Grundstein für eine erfolgreiche Präventionsarbeit ist der persönliche Kontakt mit den Schülern. Jedes Gespräch, ob in der Klasse, auf dem Schulhof oder im Büro, wird selbstverständlich absolut vertraulich behandelt.

 

Viele Beteiligte - ein Ziel

Die beste Voraussetzung für eine erfolgreiche Präventionsarbeit ist die vertrauensvolle Kooperation aller Beteiligten: Kinder bzw. Jugendliche, Eltern, Lehrer, Multiplikatoren und Mitarbeiter der Suchtberatungsstelle.

 

Galerie

Download

Flyer Suchtprävention Koblenz